Marketenderei

frank1516e

Der Begriff „Marketender“ leitet sich vom italienischen „mercatante“ (= Händler) ab. Der Marketender war ein fester Bestandteil eines Fähnleins und gehörte zum Tross. Er versorgte die Soldaten mit Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen.  Bei der weiblichen Form, der Marketenderin, ist unklar, ob es diesen Begriff in der Historie überhaupt gab oder ob er ausschließlich literarisch, durch Werke, wie beispielsweise “Mutter Courage und ihre Kinder” von Bertold Brecht entstanden ist. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich der Begriff jedoch eingebürgert, daher soll er auch Verwendung finden.

Bei der Landsknechtsgruppe Bretten 1504 ist die primäre Aufgabe der Marketenderinnen das Herstellen von Gebrauchsgegenständen. Ein stetiges Weiterentwickeln, Nachlesen und Ausprobieren macht es möglich, dass es immer wieder neues, möglichst authentisches Material gibt.

Angemeldete Mitglieder finden Details unter dem Menü-Punkt Peter und Paul.

Autor: Birgit Kafka